Hans Kurmann ist gelernter Huf- und Wagenschmied. Im Jahr 1990 fällte er dann den Entscheid, sich selbständig zu machen. Er hat diesen Schritt bis heute noch nicht bereut. Denn in der Wagenschmiede Kurmann findet man inzwischen neben Neukutschen und Gebrauchtwagen auch sämtliches Zubehör rund ums Fahren. Dieser Bereich wurde und wird stetig vergrössert. Neben Geschirr, Fahrpeitschen oder Lampen findet man auch Ohrengarne und Bockdecken, welche das Label „swissmade“ tragen.

Bis vor über zehn Jahren wurden die Kutschen alle im Eigenbau produziert. Heute bezieht die Wagenschmiede seine Kutschen aus Polen. Genau nach Kundenwunsch werden diese hergestellt und auch spezielle Anforderungen werden erfüllt. Sei dies für grosse oder kleine Personen oder abgestimmt auf das Pferd. Neben dem Verkauf von Kutschen, die im grossen Ausstellungraum das ganze Jahr über besichtigt werden können, bietet Hans Kurmann in seiner Werkstatt sämtliche Reparaturen und Spezialanfertigungen an.

Mit dem Know-How von über 25 Jahren steht Hans Kurmann seinen Kunden jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.